Logo Reisen Pur

5 gute Gründe, um nach Madeira zu reisen – Reisen Pur

Wo genau befindet sich die beliebte Insel?

Entdecken Sie die portugiesische Insel, welche sich etwa 500km von der marokkanischen Küste und 1000km von Lissabon entfernt befindet, in aller Ruhe, besonders wegen des angenehmen Klimas. Spazieren Sie entlang der Levadas und den Fischerhäfen.
Die Vielfalt der Natur, die Freundlichkeit der Bewohner und die unbeschreiblich schönen Aussichten machen die Insel Madeira zu einem sehr attraktiven  Reiseziel.
Hier erfahren Sie 6 gute Gründe, um nach Madeira zu reisen.

Madeira Gebirge

1) Küstenpanorama genießen

Die Insel im Atlantik zeichnet sich durch die Idealbedingungen für alle Wanderfans aus. Wer gebirgige Routen bevorzugt, ist hier genau richtig. Selbst die erfahrenen Wanderer finden hier die eine oder andere Herausforderung.
Auch wenn Madeira eine Insel ist, kommt man weniger wegen der Strände hierher, sondern eher um in den Bergen zu wandern! Entlang der Levadas – erfindungsreiche Bewässerungskanäle, die Regenwasser sammeln und weiterleiten, gibt es viele Wandermöglichkeiten, die leicht zu bewältigen sind. Die Sportlichsten können auch den Pico Ruivo in Angriff nehmen, mit 1.816 Metern der höchste Punkt der Insel.

2) Mildes und subtropisches Klima

In diesem Klima kann man die Vorzüge des Meeres und der Natur in vollen Zügen genießen. Es ist einer der wenigen Orte der Welt, wo das ganze Jahr über angenehme Temperaturen herrschen. Schwimmen Sie in natürlichen vulkanischen Schwimmbecken, genießen Sie ein Sonnenbad am Strand, unternehmen Sie eine Bootsfahrt und beobachten Sie Wale und Delfine, unternehmen Sie Levada-Wanderungen.

Madeira Wandern Berge

3) Schnelle & einfache erreichbarkeit der Insel

Der Flughafen von Madeira, Cristiano Ronaldo International Airport, zu Ehren des Weltstars, bietet regelmäßige Direktverbindungen nach Hamburg und Hannover. Profitieren Sie von kurzen Flugzeiten von etwa 4 Stunden von Hamburg nach Funchal.

4) gastfreundliche Bevölkerung 

Dank der fröhlichen und unkomplizierten Einheimischen ist das Ambiente sehr weltoffen und freundlich. Die Madeirenser sind hilfsbereit und äußerst gastfreundlich. Auf Madeira ankommen heißt sich sofort „zu Hause“ zu fühlen.

Wussten sie bereits?

Obwohl die Bevölkerung zweifellos portugiesischen Ursprungs ist, sind Dialekte, Bräuche und Entwicklung der einzelnen Gemeinden ziemlich unterschiedlich. In den letzten Jahren haben Politik, Straßenfeste und zahlreiche Volkskulturen die einzelnen Teile der Insel näher zusammengeführt, so dass die größten Unterschiede heute hauptsächlich nur noch zwischen Funchal und dem ‘Land’ ( port. ‘campo’) bestehen.

Mystisch Laurisilva Forest

5) Kulturelles Erbe 

Auf Madeira findet man das einzige Naturwelterbe Portugals: den Lorbeerwald Laurisilva.

In ihm sind noch Pflanzen erhalten, die auf dem europäischen Festland durch die Eiszeiten verschwunden sind. Etwa 20 Prozent der Insel sollen noch von diesem Wald bedeckt sein.
Der Lorbeerwald wurde 1999 in die Liste der UNESCO aufgenommen.

Neben einem reichen baulichen Erbe (Kirchen, Kapellen, Denkmäler und Museen) gibt es verschiedene Traditionen und Bräuche, die heute noch gepflegt werden. Entweder im Alltag (Märkte, historische Viertel und ländlichere Umgebungen) oder bei traditionellen Veranstaltungen wie den Festen und allegorischen Festzügen.

 

Sie haben Interesse an einer Gruppenreise nach Madeira?

Ab sofort können Sie die Reise für Mai 2023 buchen. Anmeldeschluss ist der 28.10. Alle
Infos und die Anmeldung finden Sie hier:

Gefällt Ihnen der Beitrag?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
Auf WhatsApp teilen
Share on linkedin
Auf Linkdin teilen
Gabi Goerdel-Klages

Gabi Goerdel-Klages

Kommentar hinterlassen